Leben ala Carte 1804

The Scopes

Eine echte Band

Um das Geld hätten wir eine echte Band engagieren können!“, meinte der Veranstalter des AGA Kongresses in Linz, konfrontiert mit Kosten für das Probewochenende von The Scopes für den Event in Linz.

 

The Scopes. Eine echte Band

 

Wenn Ärzte musizieren, die nicht „die Ärzte“ sind, klingt das gefährlich nach dem feinen Unterschied zwischen gut gemeint und gut gemacht. Wenn der Kongresspräsident in zerissenen Jeans, Turnschuhen und mit Rolling Stone Shirt, gemeinsam mit international anerkannten Spitzenmedizinern die Stromgitarre würgt und den Saal rockt, ist das eine Hetz, aber nicht mehr.

In den Stahlwelten, beim AGA Event, war dann Schluss mit lustig. Schon beim genialen Opener „Let me entertain you“, war klar, das ist ernst gemeint. Grandios nahmen sie die „Baker Street“ zum „Highway to Hell“ und zauberten damit Stimmung wie im „Summer of 69“ ins Zelt. Der Auftritt war kein „Skandal im Sperrbezirk“, „die Arthroskope“ waren „Simply the best“.

Lange vor der letzten Zugabe, der inoffiziellen österreichischen Bundeshymne „I am from Austria“ war klar, diese Ärzte sind weit davon entfernt, das Schicksal des Herrn Unthan zu erleiden. Der armlose Geiger zerbrach daran, dass er trotz virtuosen Spiels (mit den Füßen), als Kuriosum Weltberühmtheit erlangte, aber in letzter Konsequenz als Musiker nicht ernst genommen wurde.

Anders bei den Scopes. Aus gut gemeint wurde gut gemacht, aus einer Hetz ein großartiges Konzert mit allem, was eine „echte Band“ auszeichnet.

The Scopes: Gitarre: Dr. Gerhard Oberthaler, Unfallchirurg, Sportmediziner, Salzburg Saxofon: Dr. Jens Agneskirchner, Orthopäde, Schulterspezialist, Hannover Vocals: Birgit Lehner, OP-Planerin, Linz Schlagzeug: Mirco Herbort, Orthopäde, Kniespezialist, Münster E-Gitarre: Dr. Florian Dirisamer, Orthopäde, Kongresspräsident, Linz Keyboard: Dr. Christian Simmer, Allgemeinmediziner, Altstätten, Schweiz Bass: Univ. Prof. Dr. Christian Fink, Unfallchirurg, Orthopäde, Innsbruck.