Lieber zirka gesund, als exakt krank

„Gesundheit ist dasjenige Maß an Krankheit, das es mir erlaubt, meinen wesentlichen Beschäftigungen nachzugehen“. Friedrich Nietzsche

„Gesundheit ist dasjenige Maß an Krankheit, das es mir erlaubt, meinen wesentlichen Beschäftigungen nachzugehen“. Friedrich Nietzsche Wer gesund ist, ist nur schlecht untersucht – der Witz ist Realität geworden. Es ist ein Paradoxon, der medizinische Fortschritt macht uns immer kränker.

 

Illustration: Peng
Illustration: Peng

 

Der schwindelerregende Standard der Computertomographie befördert z.B. Mini-Lungenembolien zu Hauf zu Tage, die man früher nicht diagnostizieren konnte.

Wir entdecken täglich neue Krankheiten. Manche mache außergewöhnliche Karrieren. Jene von Burnout hat jeder verfolgt, die von RSI kennt man nur in Australien. Die Repetitive Strain Injury (Verletzung durch wiederholte Belastung), unspezifische Beschwerden in Nacken, Schultern, Armen und Händen, wird durch eintönige Bewegungen, wie Tastaturschreiben hervorgerufen. Die Anerkennung als entschädigungspflichtige Krankheit einerseits, sowie Präventionskampagnen als Marketingturbo andererseits, machten RSI zur Berufskrankheit Nr. 1 am Subkontinent. Eine Karriere, die dem Mausarm in Europa noch bevorsteht?

Zirka 200 Beeinträchtigungen des Wohlbefindens schaffen pro Jahr den Aufstieg von der Nichtkrankheit in den „Krankenstand“. Burnout und RSI haben es schon geschafft. Sarkopenie (altersbedingter Muskelschwund) und das Altern generell, stehen in der Warteschlange. Mit einer schiefen Nase, großen Ohren und Zahnlücke darf man sich heute noch gesund fühlen.

Das hohe technische Niveau der medizinischen Screenings, in Verein mit dem ständig wachsenden Katalog an anerkannten Krankheiten produzieren Legionen von Kranken. Die Statistik spricht eine andere Sprache: Cholesterinspiegel und Blutdruckwerte sind gesunken, Herzinfarkte und Schlaganfälle sind stark rückläufig, wir essen mehr Obst, bewegen uns mehr. Die weltweite medizinische Versorgung auf hohem und höchstem Niveau leistet ihren Beitrag. Lebens- und Gesundheitserwartung sind stark gestiegen, wir sind die gesündeste Gesellschaft, die es je gab.

Gesundheit ist ein Humanvermögen ohne Anspruch auf körperlich-seelische Perfektion. Gelassene Engagiertheit ist das Motto, denn wie bei anderen großen Themen (Klimaschutz, Weltfrieden, …) geht es auch bei der Gesundheit um die bestmögliche Annäherung.